Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

*          *          *

Bildergalerie

GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig Staatliche Ethnographische Sammlungen Sachsen (SES)

Johannisplatz 5–11, 04103 Leipzig; Telefon: 0341/97 31-900; Fax: 0341/97 31-909   -- mvl-grassimuseum(at)ses.museum; www.mvl-grassimuseum.de
Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag von 10 – 18 Uhr
Eintritt: komplett für alle Dauer- und Sonderausstellungen: 8/6 €   am 1. Mittwoch im Monat ist der Eintritt frei; bis 16 Jahre frei

*                   *                   *

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

 GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

 Staatliche Ethnographische Sammlungen Sachsen (SES)

 

 PROGRAMM FÜR DEZEMBER 2017

 

 AUSSTELLUNGEN

 

Dauerausstellung: Rundgänge in einer Welt: Asien, Europa, Orient, Afrika, Amerika und Ozeanien/Australien

Kabinettausstellung: Sammlung Bir – Die Welt des Orientalischen Schmucks

Sonderausstellung: GRASSI INVITES #4: Tattoo und Piercing – Die Welt unter der Haut

Teil II: (un)covered 22.09. – 07.01.2018
Grassi invites geht unter die Haut. Im vierten Teil der Ausstellungsreihe „Grassi invites“ lädt das Museum Besucherinnen und Besucher ein, Teil der Ausstellung zu werden. Im ersten Teil „Tattoo & Piercing: Showtime!“ zeigten Leipzigerinnen und Leipziger ihre Tattoos und Piercings im lebendigen Archiv des Museums und erzählten ihre persönlichen Geschichten. Ausgehend von diesen Geschichten und Fotografien entsteht eine lokale Perspektive auf das globale Phänomen der Körperkunst. Durch Objekte, Fotografien und Zeichnungen aus den Sammlungen der Völkerkundemuseen in Leipzig, Dresden und Herrnhut unternimmt die Ausstellung eine inhaltliche Herangehensweise: auf der Haut, durch die Haut und unter die Haut. Was sagten Wissenschaftler und Reisende des 18. und 19. Jahrhunderts zur Körperkunst, wer darf tätowieren und wer darf überhaupt tätowiert werden und wie verändern Tattoos und Piercings die Trägerinnen und Träger nicht nur äußerlich sondern auch vom Charakter? „Tattoo & Piercing: (un)covered“ verbindet die Geschichten des lebendigen Archivs aus Teil I mit historischen und aktuellen Sichtweisen der gesamten Welt.

 

Präsentation in der Dauerausstellung: SPURENLESE 2

 

Re-pair & Re-use

 

15.9. – 14.12.2017

 

Die Ausstellungsreihe »Spurenlese« präsentiert aktuelle Restaurierungsprojekte an unterschiedlichen Orten in den Ausstellungen des Völkerkundemuseums. Durch die Bestimmung von Materialien und die Auseinandersetzung mit Herstellungstechniken treten Spuren zu Tage, die Neues über Objekte und ihre Geschichte erzählen. »Re-pair & Re-use« stellt die aus China stammende Reparaturtechnik des Porzellannietens vor. Mit einer vollständig erhaltenen Werkstatt aus Peking aus der Zeit um 1912 zeigt die Präsentation Werkzeuge, Materialien und Beispiele dieser großartigen Reparierkunst.

Zerbrochene oder beschädigte Haushaltsgegenstände brachte man früher zu einem »Flicker«. Aus China stammt das sogenannte »Nieten« von Porzellan, das die über Land ziehenden Handwerker mit ihren mobilen Werkstätten anboten. Schon 1666 beschreibt der Jesuitenmissionar Martinus Martinius die anspruchsvolle Art und Weise, mit der Porzellanflicker in dünnes, zerbrechliches Porzellan Löcher bohren, um danach mit Metallnieten die auseinander gebrochenen Stücke wieder so fest zusammen zu fügen, dass selbst heiße Flüssigkeiten gehalten werden. Dabei stand die Wiederverwendung des beschädigten Gegenstands im Vordergrund. Die Restauratoren versuchen heute die Spuren dieser Reparaturtechnik zu erhalten.

 

Es wird für die Besucherinnen und Besucher des Museums dank der Unterstützung der Erwin-Wickert-Stiftung im November 2017 die Gelegenheit bestehen, einem der wenigen noch praktizierenden Porzellanflicker aus China bei der Ausübung seiner Kunst über die Schulter zu schauen.

 

VERANSTALTUNGEN

Fr-So, 01. - 03.12., 10:00 - 18:00

Re-pair & Re-use

Zu Gast im Grassi: Sun Zhenyu aus Nanjing City (China), einer der wenigen noch praktizierenden Porzellanflicker. Dank der Unterstützung der Erwin-Wickert-Stiftung können Museumsbesucher ihm bei der Ausübung seiner Kunst über die Schulter zu schauen. Eintritt: Zahle-was-Du-willst

 

Sa, 2.12., 15:00

MUSEUMSTOUR

Liebe, Lust & Leidenschaft

 

Themenführung mit Studierenden der HTWK Leipzig aus dem Studiengang Museumspädagogik. Treff: Kassenfoyer, Eintritt: Zahle-was-Du-willst

 

Sa, 2.12., 16:30 & So, 3.12., 12:00

 MUSEUMSTOUR

 Sammler, Geschichten, Objekte

 Führung durch das Völkerkundemuseum

 Treff: Kassenfoyer, Eintritt: Zahle-was-du-willst

 

 So, 3.12., 14-16 Uhr

 RUNDGANG DURCH DIE MUSEEN IM GRASSI
Geigen, Götter, Gute Form
Ein besonderer Rundgang durch alle drei Museen im GRASSI findet jeden ersten Sonntag im Monat von 14 bis 16 Uhr statt. Der Rundgang zeigt anhand ebenso kurioser wie seltener Objekte die Beziehungen zwischen dem Handel und Wandel der einst sehr reichen und weltoffenen Messestadt Leipzig. Auch das Streben der Leipziger Bürgerschaft nach Bildung, Erbauung, Austausch und Begegnung im 19. Jahrhundert spielt dabei eine große Rolle. Große Teile der Sammlungen des Musikinstrumentenmuseums, des Museums für Völkerkunde und des Museums für Angewandte Kunst wurden gezielt erworben und zusammengetragen.Viele der Sammler und Förderer waren Leipziger Bürger mit größtenteils kaufmännischer Erwerbstätigkeit, jedoch von unterschiedlichster Herkunft und mit ganz verschiedenen Interessen. Ausgewählte Schätze aus den drei Museen im GRASSI erzählen Geschichten über diese Bürgerpersönlichkeiten: Vorgestellt werden etwa der Koffer-und Taschenfabrikant Mädler, der Verlegersohn Hans Meyer, der Weinhändler Paul de Wit und natürlich der Kaufmann italienischer Herkunft Giovanni Grassi, um nur einige wenige Namen zu erwähnen.
Treff: Museums-Foyer; Führung 2 Std., Preis 12,- € (inkl. Ticket: Möglichkeit, nochmals eigenständig die Museen zu besuchen); Diese Führung kann zusätzlich von Gruppen gebucht werden.

 

So, 3.12., 15:00-17:00

MUSEUMSTOUR MIT ATELIER

Frag mich! Alles über Weihnachten

Wird Weihnachten nur dort gefeiert, wo es kalt ist? Folgt nach dem Weihnachtsfest immer Neujahr? Warum stellt man sich im Winter einen Schwippbogen ins Fenster und hat eine Chanukkia immer genau acht Leuchter? Museumstour rund um die Themen Weihnachten, Winterzeit und Lichterfeste. Im Anschluss stellen wir mir euch eine kleine Weihnachtsbastelei her.

 Treff: Kassenfoyer, ohne Voranmeldung

Kosten: 2 € plus 2 € Materialkosten

 

Mi, 06.12., 10:30

MUSEUMSTOUR

Elternzeit - mit Baby ins Museum

Themenführung speziell für junge Eltern mit kleinen Kindern. Von Studierenden der HTWK Leipzig aus dem Studiengang Museumspädagogik. Wickel- und Stillmöglichkeiten vorhanden.

Treffpunkt: Kassenfoyer, Eintritt frei

 

Mi, 06.12.,16:30

Mit der Taschenlampe bis ans andere Ende der Welt

 Theatralische Taschenlampenführung mit Alexej Vancl (Theater FIGURO). Anmeldung unter: 0341-9731973/Besucherservice(at)skd.museum, Eintritt: 8/6 €

 

Mi, 06.12., 19:00

GRASSI Talks: now!

Human Remains & Provenienzforschung

Ziel der Staatlichen Ethnografischen Sammlungen in der Debatte um Rückgabe von sogenannten »Menschlichen Überresten« ist Rehumanisierung. »Human Remains« sind keine Museumsobjekte oder Sammlungsstücke, sondern das, was sie ursprünglich waren und weiterhin sind: Teile von Körpern verstorbenen Menschen. Birgit Scheps und Philipp Schorch (Grassimuseum) sprechen über aktuelle offizielle Rückgabeanfragen und den Umgang mit »Human Remains« im Völkerkundemuseum.
Eintritt:4/3 €

 

So, 10.12., 15:00-17:00

MUSEUMSTOUR MIT ATELIER

Frag mich! Alles über Weihnachten

 Wird Weihnachten nur dort gefeiert, wo es kalt ist? Folgt nach dem Weihnachtsfest immer Neujahr? Warum stellt man sich im Winter einen Schwippbogen ins Fenster und hat eine Chanukkia immer genau acht Leuchter? Museumstour rund um die Themen Weihnachten, Winterzeit und Lichterfeste. Im Anschluss stellen wir mir euch eine kleine Weihnachtsbastelei her.

Treff: Kassenfoyer, ohne Voranmeldung

Kosten: 2 € plus 2 € Materialkosten

 

Fr, 15.12., 19:00

KONZERT mit Cai Yayi und Chen Silai

Nanyin - Musik des Südens

Nanyin-Musik (»Musik des Südens«) ist mit ihrer mehr als 1000-jährigen Geschichte eine der ältesten Musikformen Chinas. Sie gehört zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO und wird bis heute in Südchina, Taiwan und Singapur gespielt. In Kooperation mit dem Konfuzius-Institut Leipzig

 

Eintritt: 8/6 €

 

So, 17.12., 15:00-17:00

MUSEUMSTOUR MIT ATELIER

Frag mich! Alles über Weihnachten

Wird Weihnachten nur dort gefeiert, wo es kalt ist? Folgt nach dem Weihnachtsfest immer Neujahr? Warum stellt man sich im Winter einen Schwippbogen ins Fenster und hat eine Chanukkia immer genau acht Leuchter? Museumstour rund um die Themen Weihnachten, Winterzeit und Lichterfeste. Im Anschluss stellen wir mir euch eine kleine Weihnachtsbastelei her.

Treff: Kassenfoyer, ohne Voranmeldung

Kosten: 2 € plus 2 € Materialkosten

 

Di, 19.12., 19:00

SALONGESPÄCH

Collecting Tattoos

Im Rahmen eines mehrjährigen Forschungsprojektes widmete sich Kunsthistoriker Ole Wittmann (Hamburg) dem Vorlagenalbum des Hamburger Kiez-Tätowierers Christian Warlich. Zusammen mit der Ethnologin Petra Martin (Bellmann Archiv), der Kunsthistorikerin Agnes Matthias (Staatliche Ethnografische Sammlungen) und dem Tattoosammler William Robinson (Liverpool) spricht er über die Leidenschaft und Beweggründe, Tattoomotive zu sammeln.

Eintritt: 4/3 Euro

 

Alle Angaben seitens des LSA-news 15 ohne Gewähr

 

*

 

 29.11.201729.11.2017

 







 

 

 

 

! PALMÖL ist nicht nur im TANK – sondern auch in industriellen LEBENSMITTELN ! Für PALMÖL muss der REGENWALD sterben ! WAS TANKST DU – WAS ESSEN DEINE KINDER ?

Cookie-Mitteilung:
Diese Website verwendet unter Umständen nicht wesentliche Cookies ohne aktive Mitwirkung des Seitenbetreibers / Seiteninhabers. Nicht wesentliche Cookies sind Cookies, die nicht für die korrekte Funktionsweise der Website erforderlich sind. Solche Cookies können beispielsweise jene aus Analytik-, Werbe- und Affiliate-Netzwerken wie Google Analytics und Google AdSense sein. Der Provider verlangt, dass User nicht nur unterrichtet werden (Deutsches Recht), sondern auch die Möglichkeit zur Zustimmung haben. Cookies dürfen nur mit Zustimmung des Nutzers gesetzt werden! Klicken Sie im Pop-up auf " X ", werden Sie vom Provider zu Google umgeleitet. Der Seitenbetreiber / Inhaber arbeitet nicht mit  Google Analytics und Google AdSense zusammen. Wie Cookies gelöscht werden, erfahren SIE bei Ihrem Browser 

Besucher: 69.054

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?